In bester Lage

Die RathausPassagen liegen am Alexanderplatz im Herzen Berlins, am Fuße des Fernsehturms, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Roten Rathaus. Als urbanes Zentrum besticht der Alex, wie die Berliner sagen, durch die eindrucksvolle Symbiose historischer Bauten, touristischer Angebote und moderner Einkaufswelten. Ein harmonischer Dreiklang, der auch die RathausPassagen perfekt beschreibt. Überzeugen Sie sich selbst!

Lage

So erreichen Sie uns

Schnell hinkommen, gut einkaufen

Ob mit Regional-Express, S-Bahn, U-Bahn, mit dem Bus, der Tram oder dem eigenen Pkw — die RathausPassagen sind perfekt angebunden. Man könnte auch sagen: An einem Besuch bei uns führt nun wirklich kein Weg vorbei.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Der Alexanderplatz ist Regionalbahnhof, S- und U-Bahnhof und ein zentraler Haltepunkt verschiedener Busse und Tramlinien. Von hier aus wenden Sie sich Richtung Fernsehturm. Nur wenige Meter entfernt befindet sich der Haupteingang der RathausPassagen.

Sie erreichen uns …

Mit dem Regional-Express

RE1, RE2, RE4, RE5, RE7, RE14

Mit S- oder U-Bahn

Station S+U Alexanderplatz

S3 Erkner ↔ Westkreuz
S5 Strausberg Nord ↔ Olympiastadion
S7 Ahrensfelde ↔ Potsdam HbF
S9 Flughafen Berlin-Schönefeld DB  ↔ Blankenburg
S75 Wartenberg ↔ Spandau DB

U2 Pankow ↔ Ruhleben
U5 Hönow ↔ Alexanderplatz
U8 Wittenau ↔ Hermannstraße

Mit der Straßenbahn (MetroTram)

Station S+U Alexanderplatz

M2 Heinersdorf  S Hackescher Markt
M4 S Hackescher Markt  Hohenschönhausen, Zingster Str.
M5 Hohenschönhausen, Zingster Straße  S Hackescher Markt
M6 Hellersdorf, Riesaer Straße  U Schwartzkopffstraße

Mit dem Bus

Bus

TXL Flughafen Tegel  S+U Alexanderplatz 
100 S+U Zoologischer Garten DB ↔ S+U Alexanderplatz
200 S+U Zoologischer Garten Bhf  PrenzlauerBerg,
148 Zehlendorf, Busseallee  S+U Alexanderplatz Bhf 

N5 S+U Zoologischer Garten Bhf  U Alexanderplatz Bhf
N8 U Alt-Tegel  U Paracelsus-Bad (U Hermannplatz)

Parken Sie in unserem Parkhaus

Unsere Parkhäuser in der Grunerstraße 5 und 7 in 10179 Berlin verfügen über 600 Pkw-Stellplätze und sind rund um die Uhr für Sie geöffnet. Bei der Einfahrt ziehen Sie ein Parkticket an der Schrankenanlage und bezahlen nach Ihrem Besuch an den Kassenautomaten in den Parkhäusern.

Parktarife (Montag bis Sonntag)

1. Stunde 0,50 €

2. - 4. Stunde je 1,00 €

5. - 9. Stunde je 1,50 € 

ab 10. Stunde (Tageskarte) 12,00 €

Insgesamt stehen 7 Parkautomaten zur Verfügung:

1 x Ausgang große Mall Grunerstraße

2 x Ausgang kleine Mall Grunerstraße

1 x Ausfahrt Parkhaus

3 x Ausgang Gewerbe im 1. Obergeschoss

Alexanderplatz und Umgebung

Gestern wie heute das moderne Gesicht von Berlin

Mehr als 300.000 Menschen besuchen ihn täglich. Sein berühmter Name klingt verheißungsvoll nach Weltstadt und sprühendem Leben. Schon immer war der Alexanderplatz ein wichtiges Berliner Zentrum. Und seit der Wende ist besonders der monumentale Fernsehturm das Wahrzeichen des neuen Berlins.

Ort mit Geschichte

Benannt wurde der Platz nach Zar Alexander, der 1805 Berlin besuchte und dabei auf dem Paradeplatz vor dem alten Königstor empfangen wurde. Zu diesem Anlass verfügte Friedrich Wilhelm III die Umbenennung in Alexanderpatz, die bis heute Bestand hat. Zuvor war der Ort "Königs Thor Platz" und auch schon mal "Ochsenplatz" genannt worden. 

Spätestens mit dem Bau der S-Bahn 1882 und der U-Bahn 1913 wurde der Alex zum neuen Zentrum des Berliner Ostens. In den Goldenen Zwanzigern wurde er zum Inbegriff der pulsierenden Weltstadt Berlin. Literarische Berühmtheit erlangte er seit 1929 durch den Roman "Berlin Alexanderplatz" von Alfred Döblin, ein Schlüsseltext der Moderne.

Der berühmte Fernsehturm, der streng genommen nur in der Nähe des Alexanderplatzes steht, wurde durch die Deutsche Post der DDR errichtet und im Jahr 1969 fertiggestellt. Mit seinen 368 Metern Höhe ist er noch heute das höchste Bauwerk Deutschlands.

Neues altes Zentrum

Der Alexanderplatz ist auch heute wieder ein zentraler Hotspot im wiedervereinigten Berlin. Neben dem Kurfürstendamm gilt der Alex – wie die Berliner sagen – als wichtigstes Einkaufszentrum der Stadt. Bei Besuchern und Touristen steht der berühmte Platz ganz oben auf der Liste der Sehenswürdigkeiten.

In den nächsten Jahren wird der Platz als Standort und Verkehrsknotenpunkt stark an Bedeutung gewinnen. Seit der Wende hat ein regelrechter Bauboom stattgefunden. Und wegen seiner verkehrsgünstigen Lage lockt der Alexanderplatz immer mehr Investoren an. Dynamischer Handelsstandort, hochfrequentiertes Einkaufsviertel und gesellschaftliches Zentrum — der Alexanderplatz ist ein idealer Ort zum Leben, Wohnen, Arbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren
Freie Flächen im Berlin Carré
Eine computergenerierte Ansicht des gepanten Berlin Carrees mit Kaufhäusern.
Visualisierung des neuen Berlin Carrés(c) WBM

Mit 7.600 m² Verkaufsfläche in unmittelbarer Nähe zum Alexanderplatz bietet das Einkaufszentrum Berlin Carré einen optimalen Standort für Gewerbemieter. Nach einer umfassenden Sanierung stehen ab 2016 attraktive Ladengeschäfte und Gewerbeflächen zum Erstbezug zur Verfügung. Fragen Sie schon heute bei uns an!

Haus des Lehrers
Das Fries stellt Szenen aus Wissenschaft und Technik dar.
Mosaikfries am Haus des Lehrers(c) WBM

Eine Bau-Ikone der 60er Jahre und ein echtes Berliner Original: Das Haus des Lehrers am Alexanderplatz bietet modern ausgestattete Büroflächen mit besonderem Charme. Dank flexibler Grundrisse, der hohen Räume, moderner Technik und einer wunderbaren Aussicht über die Dächer Berlins ist der historische Bau ein optimaler Standort für stilbewusste Unternehmen.

Die alte Königsstraße
Die Königsbrücke an der Königstraße (heute Rathausstraße), die den später zugeschütteten Berliner Festungsgraben überquerte. Im Hintergrund zu sehen ist das Berliner Rathaus. In der Vergrößerung ist der Werbeschriftzug Atelier Photographie Pflaum & Co. zu erkennen, eines der Berliner Fotografenateliers im 19. Jahrhundert (etwas unterhalb links vor der Uhr des Rathausturms). Der Inhaber, Max Pflaum, war Mitglied im Vereins für die Geschichte Berlins ist von 1865 bis 1900 in der Königstraße 31 bzw. 57a nachgewiesen.
Königsbrücke, Berlin 1872H. Rückwardt

Wo heute die RathausPassagen mit Geschäften und gastronomischen Verlockungen ihre Besucher verwöhnen, verlief einst die wichtigste Hauptstraße des alten Berlins: die Königsstraße. Schon damals hatten große Kaufhäuser hier eine exzellente Adresse. Am 12. April 1951 wurde sie in Rathausstraße umbenannt.